Chronik der Maronizunft 1985 e.V. Wehr
Rabarber © erstellt diese Website für die Narrenzunft Wehr Kontakt I Vorstand I Impressum I Datenschutz letzte Aktualisierung am 15.03.2020
In schlechten Zeiten waren die Maronis die Kartoffeln der armen Leute (Marone - Frucht der Edelkastanie). Ganze Familien waren mit dem Auflesen und Einsammeln beschäftigt, um so ihren täglichen und kärglichen Unterhalt zu sichern. Peter Kaufmann erinnerte sich zurück an diese armseligen Zeiten und fand, dass diese Sitte es Wert ist, in Form von Brauchtum festgehalten zu werden. Somit war die Idee zur Gründung der „Maronizunft” geboren. Der Stammsitz sollte der Meierhof sein. Von der Idee bis zur endgültigen Gründung im Herbst 1985 dauerte es immerhin noch 7 Jahre. Mit der tatkräftigen Unterstützung durch seinen Cousin Bernhard Eschbach, Ehrenpräsident der Narrenzunft Wehr,wurde die Maronizunft in Form und Gestalt,wie sie heute bei den Umzügen zu sehen ist, entwickelt. Die am 11.11.1987 getaufte Zunftgruppe wurde in Ihren Anfangsjahren durch die Zugehörigkeit der Familien Kipf & Mertz sehr geprägt, weil Michael Kipf als 1. Zunftmeister die Maroinizunft führte. Der familiäre Charakter blieb der Zunft bis zum heutigen Tag erhalten, auch der Wechsel der verschiedenen Mitglieder änderte daran nichts. Im Stadtgeschehen von Wehr war die Maronizunft immer wieder nach außen hin aktiv. Dies waren vor allem: Die Christbaumsammlung für einen “guten Zweck”, der Verkauf von heißen Maronis und selbstgemachter Maronisuppe in der Vorweihnachtszeit, das Guggetreffe mit den Storchestäghüüler. Trotz der eher kleineren Vereinsgröße versucht die Zunft diese Aktivitäten weiter anzubieten.
Stand 11/2019
weitere Infos findet ihr unter www.maronizunft.de
Zunftmeister der Maronizunft: Michael Kipf bis 1995 Christian Martin bis 2007 Simone Aschenbrenner bis 2009 Petra Fricker bis 2019 Carolin Görig seit 2019
Hexenzunft Wehr Hexenzunft Wehr Hexenzunft Wehr Hexenzunft Wehr Hexenzunft Wehr Hexenzunft Wehr Hexenzunft Wehr Hexenzunft Wehr Hexenzunft Wehr
Chronik der Maronizunft 1985 e.V. Wehr
In schlechten Zeiten waren die Maronis die Kartoffeln der armen Leute (Marone - Frucht der Edelkastanie). Ganze Familien waren mit dem Auflesen und Einsammeln beschäftigt, um so ihren täglichen und kärglichen Unterhalt zu sichern. Peter Kaufmann erinnerte sich zurück an diese armseligen Zeiten und fand, dass diese Sitte es Wert ist, in Form von Brauchtum festgehalten zu werden. Somit war die Idee zur Gründung der „Maronizunft” geboren. Der Stammsitz sollte der Meierhof sein. Von der Idee bis zur endgültigen Gründung im Herbst 1985 dauerte es immerhin noch 7 Jahre. Mit der tatkräftigen Unterstützung durch seinen Cousin Bernhard Eschbach, Ehrenpräsident der Narrenzunft Wehr,wurde die Maronizunft in Form und Gestalt, wie sie heute bei den Umzügen zu sehen ist, entwickelt. Die am 11.11.1987 getaufte Zunftgruppe wurde in Ihren Anfangsjahren durch die Zugehörigkeit der Familien Kipf & Mertz sehr geprägt, weil Michael Kipf als 1. Zunftmeister die Maroinizunft führte. Der familiäre Charakter blieb der Zunft bis zum heutigen Tag erhalten, auch der Wechsel der verschiedenen Mitglieder änderte daran nichts. Im Stadtgeschehen von Wehr war die Maronizunft immer wieder nach außen hin aktiv. Dies waren vor allem: Die Christbaumsammlung für einen “guten Zweck”, der Verkauf von heißen Maronis und selbstgemachter Maronisuppe in der Vorweihnachtszeit, das Guggetreffe mit den Storchestäghüüler. Trotz der eher kleineren Vereinsgröße versucht die Zunft diese Aktivitäten weiter anzubieten.
Stand 11/2019
weitere Infos findet ihr unter www.maronizunft.de
Zunftmeister der Maronizunft: Michael Kipf bis 1995 Christian Martin bis 2007 Simone Aschenbrenner bis 2009 Petra Fricker bis 2019 Carolin Görig seit 2019
Kontakt I Vorstand I Impressum I Datenschutz Rabarber © erstellt diese Website für die Narrenzunft Wehr letzte Aktualisierung am 15.03.2020
Hexenzunft Wehr Hexenzunft Wehr Hexenzunft Wehr Hexenzunft Wehr Hexenzunft Wehr Hexenzunft Wehr Hexenzunft Wehr Hexenzunft Wehr Hexenzunft Wehr